EIN GESCHENK DER NATUR

intro-image

EIN GESCHENK DER NATUR

 

Oxilem ist eine Mischung aus polyphenolischen Verbindungen, und wird aus Lignin hergestellt. Nach der Zellulose ist Lignin der zweitwichtigste Bestandteil der Pflanze. Es unterstützt deren lebenswichtige Funktionen wie den Transport von Wasser, Nährstoffen und Metaboliten, und stärkt die Zellwände, um sie gegen Krankheitserreger und UV-Strahlen zu schützen, sowie um Mykotoxine zu binden.

 

Lignin besteht ausschließlich aus phenolischen Einheiten (Phenylpropan C6C3) und damit ist der Polyphenollieferant, der die Pflanze enzymatisch aktiviert; die gleichen Bausteine können durch Hydrolyse gewonnen werden. Diese natürlichen organischen Moleküle haben eine hervorragende intrazelluläre antioxidative Wirkung (ORAC >7000), weshalb sie auch in zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln nicht nur für Tiere sondern auch für Menschen enthalten sind.

 

In der wissenschaftlichen Literatur wurde mehrfach aufgezeigt, dass die Polyphenole eine starke und aktive Rolle bei der Bekämpfung freier Radikale spielen. Die hohe antioxidative Wirksamkeit der Polyphenole schützt den Metabolismus vor Überbelastung durch freie Radikale (oxidativer Stress) beugt Schäden an Nukleinsäuren (DNA und RNA), Lipiden, Proteinen und vielen weitere biologische Molekülen vor, die für die ordnungsgemäßen Lebensfunktionen unverzichtbar sind. Normalerweise verfügt der Organismus über natürliche Abwehrmechanismen gegen freie Radikale. Problematisch wird es, wenn diese in zu hoher Menge produziert werden (erhöhter antioxidativer Stress). Wenn dem nicht entgegen getreten wird, kann die Ansammlung freier Radikale schwere Krankheiten verursachen, vor allem Herz-Kreislauf-Störungen (Arteriosklerose, Ischämien, Schlaganfälle), chronische Pathologien (Diabetes und Tumore) oder neurogenerative Erkrankungen (Parkinson und Alzheimer). Außerdem beschädigen sie die Zellmembranen, die ihre Leistungsfähigkeit verlieren, was zu einer vorzeitigen Gewebealterung führt.

 

Auch die Tiernahrung kann (wie beim Menschen) mit Polyphenolen angereichert werden, um deren Gesundheit zu verbessern und damit das Auftreten von Krankheiten sowie den Einsatz von Medikamenten zu reduzieren. Oxilem enthält bis zu 85% Polyphenole und hat eine hohe Bioverfügbarkeit, weshalb es auch als «Nutrazeutika» bezeichnet wird. Die wissenschaftliche Disziplin der Nutrazeutik (eine Wortschöpfung aus «nutrition» [Ernährung] und «pharmaceutical» [Pharmazeutikum]) untersucht Lebensmittel, die nicht nur Nahrungsmittel sind, sondern auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, sogenannte funktionelle Lebensmittel (auch Functional Food oder Pharma-Lebensmittel genannt). Um Klarheit über dieses wissenschaftlich wertvolle aber auch zugleich leicht instrumentalisierbare Konzept zu schaffen, hat die Europäische Kommission bereits 2008 einen Leitfaden (siehe hier oder herunterladen*), der über Definition, Bedeutung, Quellen und Einsatz von Functional Food herausgegeben.

 

Weshalb ist der Verzehr von Functional Food notwendig? Unsere Ernährung setzt sich häufig aus hyperkalorischen Speisen zusammen, die jedoch gleichzeitig nur kleine Mengen an jenen Substanzen enthalten, die für unser Wohlergehen wichtig sind, wie Ballaststoffe, Vitamine und Mineralsalze. Zudem gehen diese Elemente auch durch Produktveredelung verloren (Vollkornprodukte behalten hingegen die ernährungsphysiologischen Eigenschaften ihrer Bestandteile). Weitere unverzichtbare Elemente für die Physiologie der Lebewesen sind außerdem Antioxidantien, wie sie beispielsweise in Obst und Gemüse enthalten sind, sowie einige Moleküle mit hoher antioxidativer Wirkung.

 

Oxilem ist ein optimaler Lieferant von natürlichen Antioxidantien für Zuchttiere. Oxidativer Stress bei Tieren kann aufgrund von Stoffwechselstörungen, Krankheiten, widrigen Umwelteinflüssen, einem gestörten Vitamin- und Mineralienhaushalt sowie Intoxikation entstehen. Unter diesen Bedingungen schädigt die Anhäufung von freien Radikalen die Zellen, oxidiert die Fettsäuren der Lipidmembran der Zellen und beeinflusst die Proteine und die Struktur der DNA. Diese Schäden können den Gesundheitszustand der Tiere beeinträchtigen, was sich auch in einer niedrigen Milchproduktion und geringeren Fruchtbarkeit, einem langsamen Wachstum und einem geschwächten Immunsystem zeigt.

 

Mit Oxilem werden den Tieren die natürlichen antioxidativen Eigenschaften von Lignin mit dem Futter zugeführt. Seine antimikrobielle, immunstimulierende, viren- und entzündungshemmende sowie kardioprotektive Wirkung ist nicht nur in vitro, d.h. im Labor nachgewiesen, sondern auch in vivo, nämlich direkt im Zuchtbetrieb.

 

Nahrungsergänzungsmittel funktionieren häufig nur unter optimalen Bedingungen, wie sie im Labor gegeben sind, wo man die Moleküle direkt an den Zellen testen kann. In der Praxis kommen hingegen viele Variablen hinzu, so dass die hochgelobten Eigenschaften zahlreicher Nahrungsergänzungsmittel häufig nur Theorie bleiben. Beeinflusst wird die Wirksamkeit u.a. durch Parameter wie die Absorption der Wirkstoffe, ihre aktive Umwandlung im Blut und bei der Leberpassage, die Penetrationsfähigkeit durch die Zellmembranen und die Endkonzentration am Wirkungsort.

 

Die Eigenschaften von Oxilem wurden von renommierten, unabhängigen Labors der Universitäten, Forschungszentren und Institute für Viehseuchenprophylaxe zertifiziert, mit denen Green Innovation zusammenarbeitet getestet, an lebenden Tieren nachgewiesen (die Dokumentation kann im Loggin-Bereich gelesen oder heruntergeladen werden). Dank einer verbesserten antimikrobiellen und virenhemmenden Wirkung, einem gestärkten Immunsystem und einer stabileren Gesundheit sind Zuchttiere und Fische weniger krankheitsanfällig, gesünder und fruchtbarer und der Einsatz von Medikamenten wird drastisch reduziert. Aufgrund der hohen antioxidativen Wirkung verbessert sich die Qualität der Endprodukte, vom Fleisch bis zur Milch, die somit auch für den Verbraucher sicherer werden.
* Leitlinien